Freitag, 8. Februar 2013

Baldrian & Katzenminze - Zwei absolute Geheimtipps in der felinen Drogenszene...

Kaum ein Katzenbesitzer kennt es nicht. Kommt das Baldrianspielzeug zum Vorschein, sind die lieben Minitiger plötzlich wie von Sinnen. Eine einzige Nase genügt und der Rausch beginnt zu wirken. Mit vollem Körpereinsatz versucht die Katze den für uns käsefußartigen Geruch aufzunehmen. Auf einem mit Baldrian gefüllten Kissen wird sich ausgiebig gewälzt und gerieben. Es wird angesabbert und angebissen, der Kreativität ist hier keine Grenze gesetzt. Bloß stören darf dabei niemand. Da kann dann schon mal böse gefaucht werden. Darum sieht man es auch nicht so häufig, dass mehrere Katzen gemeinsam mit einem solcher Spielzeuge spielen. Der Drogenkonsum kennt nun mal keine Freunde. 
Dieses faszinierende Schauspiel dauert in der Regel zehn bis fünfzehn Minuten, dann lässt sich der vierbeinige Junkie völlig stoned neben seiner Droge nieder. Es dauert ungefähr noch einmal so lange, bis er komplett in die Realität zurückkehrt.
Einen ganz ähnlichen Effekt hat die Katzenminze. Eine krautige Pflanze, die ihren Namen natürlich den Tieren zu verdanken hat. Bereits am Anfang des 18. Jahrhunderts berichtete der französischer Botaniker Joseph Pitton de Toureford in einem seiner Werke über dieses Phänomen:
"Wenn die Katze sie gerochen hat, macht sie sich entzückt darüber her, stützt sich wie wild hinein, tollt um sie herum, reibt sich in den merkwürdigsten Haltungen ausführlich und lange an ihr und spielt mit ihr; schließlich frisst sie sie vollständig auf."

Der Grund für diese rauschartigen Zustände ist ist das in beiden Pflanzen vorkommende Alkaloid Actinidin, das auf viele Katzen ähnlich wie ein Lockstoff wirkt. Forscher gehen davon aus, dass ca. 50% aller geschlechtsreifer Katzen (inklusive Großkatzen) genetisch bedingt darauf reagieren. Die restlichen Tiger lässt der Pflanzenstoff allerdings völlig kalt.
Baldrian oder Katzenminze machen nicht abhängig und haben keinerlei schädigende Folgen für die Tiere. Gelegentlich hört man von Fällen, in denen berauschte Tiere gegen Wände oder Türen laufen. Darum sollte man sie während ihres Spiel gut im Auge behalten, möglichst wenig stören und anschließend in Ruhe lassen. Spätestens nach einer halben Stunde ist der Spuk ohnehin wieder vorbei. Freigänger sollten innerhalb dieser Zeit nicht nach draußen gelassen werden.


Um eine Desensibilisierung zu vermeiden, sollte das Baldrianspielzeug hinterher getrocknet und möglichst luftdicht (z.B. in einer Tüte) katzensicher verstaut werden.

Bei der Wahl der Spielzeuge sollte allerdings unbedingt auf die Qualität geachtet werden. Der Stoff sollte eine gewisse Reißfestigkeit aufweisen, sodass die Tiere nicht an die Füllwatte gelangen. Wird diese verschluckt, kann es zu einem lebensgefährlichen Magen- oder Darmverschluss kommen. Viele Spielzeuge sind auch bloß mit einem Baldrianextrakt versehen. Innerhalb kürzester Zeit verlieren sie ihren Geruch und somit ihren Reiz für die Tiere. Ein hochwertiges Baldriankissen ist mit getrockneter Baldrianwurzel gefüllt und mit einem reiß- und beißfestem Stoff ummantelt.





Kasimir mit seinem Baldrianplüschi... 





_________________________________________________________________





Qualitativ hochwertige Baldrianspielzeuge, die bereits von allen meinen Vierbeinern getestet und für positiv erklärt wurden, findet Ihr in folgendem Shop:  



Ein Teilerlös der verkauften Produkte geht an ein Katzenhilfsprojekt. So macht man nicht nur die eigene Katze glücklich, sondern noch einen ganzen Haufen anderer Fellnasen, die unbedingt auf Spendengelder angewiesen sind.

Hundebesitzer werden hier selbstverständlich ebenfalls fündig:


Ich habe Buffy erst kürzlich ein wunderschönes Halstuch bestellt, welches die schicke Dame natürlich mit Stolz trägt... ;)











Kommentare :

  1. Hi,

    da unsere Lieblinge doch sehr sensible Tiere sind sollte man doch einige Dinge im Umgang mit Katzenminze beachten.

    Die Katze sollte unbedingt gesund sein. Katzenminze sollte nicht dauerhaft verabreicht werden, da es sonst zu einer Desensibilisierung kommen kann. Sollte beim Spielen mit Katzenminze aggressives Verhalten festgestellt werden, so ist das Kraut für dieses Tier nicht geeignet. Möglichst Duftspielzeuge nicht mit anderen Spielzeugen "mischen". Nachdem Spiel, das Katzenminze-Spielzeug wegpacken.

    Natürlich gibt es derzeit keine aktuellen Studien, welche Nebenwirkungen Katzenminze oder auch Baldrian haben können. Da die Katze sich jedoch in einem rauschähnlichen Zustand befindet, sollte man sein Tier während und auch nach dem Spiel beobachten.

    Viele Grüße
    Katzenfreund

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, lieber Katzenfreund.
    Vielen lieben Dank für Deine ergänzende Rückmeldung! :)

    AntwortenLöschen